Konfuzius-weisheiten.de © Erica Guilane-Nachez - Fotolia.com

Zufriedenheit bringt auch in der Armut Glück, Unzufriedenheit ist Armut, auch im Glück.

 

Den spruch versteh ich

Den spruch versteh ich wirklich nicht........

Wem es gelingt, mit wenig

Wem es gelingt, mit wenig glücklich zu sein, der ist zufrieden (im Gleichgewicht), wer z.B. reich ist und immer unzufrieden, ist immer arm.
Zufriedenheit bringt auch in der Armut Glück setzt voraus, dass man das Positive z.B. auch in einem Unglücksfall sieht (oder wie die Chinesen sagen, "man weiß nie, wozu es gut war." :)

Man sieht das Glück oft

Man sieht das Glück oft garnicht mehr, erst im Unglück
weiß man es zu schätzen.
Wenn du arm bist freust du dich über eine Gabe.
Bist du reich willst du immer noch mehr haben.

OK in anderen Worten... Wenn

OK in anderen Worten...

Wenn du arm bist, aber zufrieden mit dem was du hast, bist du glücklich.
Unzufrieden sein ist ein Zeichen für Armut, auch wenn du glücklich bist...

also: sei mit dem zufrieden was du hast und begehre nix, was du nicht kriegen kannst.

Ich behaupte, dass das Wort

Ich behaupte, dass das Wort "Glück" hier mit zwei verschiedenen Bedeutungen benutzt wurde.

Zufriedenheit (die man z.B. erlangen kann, indem man sich selbst identifiziert) ist unter Umständen etwas Positives, was dir letztendlich Glück bereitet (ein geistig ge-/erfülltes Leben, das ausgelebt werden kann). Zufriedenheit, Genügsamkeit, Bescheidenheit, ohne ein (krankhaftes) Minderwertigkeitsgefühl, sondern allein durch die Weisheit einer gesunden asketischen Lebensweise (die sowohl bei Reichtum, als auch in Armut gelebt werden kann, solang die gröbsten Grundbedürfnisse erfüllt sind) bringt also Glück.
Dieses Glück formt sich aus Erkenntnis und erkenntnisgeprägter Lebensweise, die aus dem tiefsten inneren eines authentisch integren Menschen kommt. Solche Menschen sind, wenn sie verstanden werden sehr liebenswerte Menschen in meinen Augen.
Das Glück entsteht hier also während des Lebens und Wachstums und der Reifung eines Erwachsenen.

Die zweite Verwendung des Wortes Glück beschreibt meiner Meinung nach das "Glück" welches kein echtes Glück ist.
Es ist der Zufall, der Schein. Man ist in Reichtum geboren, man hat die ersten schwierigen Stufen des Lebens von Geburt an übersprungen, ohne etwas dafür tun zu müssen. Man kann also gleich mit "Höherem beginnen".
Ob das Glück ist, ist jedoch sehr fragwürdig.

Ich stimme Konfuzius allerdings zu! Man darf ihn nur nicht falsch verstehen.

Unzufriedenheit ist nämlich nicht grundlegend schlecht.
Unzufriedenheit, aus der man sich zu befreien versucht, ist ein Glück. Das weiß man meist aber erst hinterher.

Ihr dürft meiner Interpretation sowie jeder anderen NIEMALS blind glauben.

PRÜFT SELBST NACH!
benutzt euren Verstand, denn er könnte der Weg des Glückes sein.

irie sunrise